Die Familie v. Hinüber in Geschichte und Gegenwart

Der Hinüber'sche Garten zu Marienwerder 

 
 
  „ . . die wahre Intention unsers allergnädigsten Königs“ -
Das Profil der hannoverschen Familie v. Hinüber

Die Familie v. Hinüber in Wikipedia


 

Weinkeller "Postmeister v. Hinüber" in Celle 

Er (der Weinkeller) hat zwar nichts mit unserer Familie zu tun, aber die historische Umgebung ist recht nett gestaltet. Von der Web-Seite des Weinkellers erfährt der Gast, wo er eingekehrt ist: 

"Hier im Hause Zöllnerstrasse 25 befand sich zwischen 1706 und 1740 die Poststation, bevor diese in den Bereich Poststrasse / Mauernstrasse / Bergstrasse verlegt wurde. Zu dieser Zeit war Christian Carl Hinüber Postmeister zu Celle, der 1694 geboren wurde und bis1734 lebte.
Er war ein Enkel des Hans Hinüber (1618 - 1680), Postmeister zu Hannover, der zusammen mit seinem Vetter Rütger Hinüber (um 1600 - 1665), Postmeister zu Hildesheim, das Postwesen in den Hannover'schen Landen auf- und ausgebaut hat.
Die Familie v. Hinüber, sie wurde 1765/1775 geadelt, war noch viele Generationen hindurch bis ins 19. Jahrhundert im Hannover'schen Postwesen tätig. Zunächst unter Stechinelli, der von Herzog Johann Friedrich 1678 zum Generalpostmeister ernannt wurde, dann seit 1682 unter dessen Nachfolger, den Grafen v. Platen, und bekleideten teilweise hohe Positionen, nachdem die Post 1736 unter König Georg II in staatliche Verwaltung überführt wurde."